Hollister Corporate Statement – COVID-19 & Supply Chain Update Read more

Kindermund tut Wahrheit kund - mit Brenda Elsagher

Wie Brenda ihre Kinder mit ihrem Stoma bekannt macht.

Für Brenda Elsaghers Comedy Programm sind eigenartige Stoma-Unfälle ein gefundenes Fressen.

Meine Kinder und ich hatten eine Phase der Anpassung an mein neues Stoma. Obwohl ich schon ein paar Monate Erfahrungen mit einem Kolostoma hatte, probierte ich etwas für mich Neues aus. Es nennt sich Stomaspülung. Ich hatte gehört, dass einige Leute sich während der Spülung mit einem Stomagürtel umher bewegen. Das klang für mich ein wenig kompliziert. Also hatte ich nie vor, das auch zu tun. Nebenbei gesagt kann eine Stunde im Bad - ohne Kinder - eine willkommene Abwechslung sein.

Eines Tages schrien mich meine Kinder, die damals 4 und 6 Jahre alt waren, durch die Badezimmertür an. „Wann kommst du aus dem Bad, Mama? Wir haben Hunger!“, jammerte mein Sohn. Ich antwortete: „Gebt mir eine Minute; ich komme gleich raus, um euch zu helfen.“ 

Nun dachte ich, das wäre ein guter Zeitpunkt, um auszuprobieren, wie es ist, sich während der Spülung mit diesem „Ding“ zu bewegen. Ich holte den bewährten Clip heraus, befestigte ihn, wusch mich und vergewisserte mich, dass alles an seinem Platz war. Ich dachte etwas stimmt nicht, denn eine Stomaspülung kann zwischen 45 Minuten und einer Stunde dauern, bevor sie abgeschlossen ist. Ich fühlte mich dennoch ziemlich sicher, als ich in meinem Nachthemd nach unten ging. Ich holte die Schüsseln, die Milch und die Cornflakes heraus, schnitt ein paar Bananen für ihr Müsli auf und unterhielt mich mit ihnen, während sie auf ihren Hockern an der Küchentheke saßen. Wir lachten über etwas, als es plötzlich *PLOPP!* machte. Mein Beutel war ohne mein Wissen heruntergerutscht und nun lag ein kleiner Haufen auf dem Boden, was von meinen Kindern genau beobachtet wurde. Sie schienen einen Moment lang geschockt zu sein und begriffen, was gerade passiert war. Dann hielt John, der den Löffel fast bis zum Mund geführt hatte, inne und sagte: "Eklig!", und aß sein Müsli weiter.

Natürlich war ich ehrlich zu ihnen. Ich sprach über das, was ich durchmachte und erklärte es ihnen in einer Sprache, die sie verstehen würden. Bereits in ihrem kindlichen Alter wussten sie, dass die meisten Menschen so etwas nicht durchmachen müssen, aber ihre Mutter schon. Ich wusste, dass sie sich bereits gut damit arrangiert haben, als ich sie im folgenden Monat durch das Fenster hören konnte.

„Bleibt im Vorgarten, während ich im Bad bin,“ rief ich durch mein Fenster im Obergeschoss.

Sie hatten einen Freund von nebenan zu Besuch und spielten eine Weile. Ich hörte, wie er ihnen eine Frage stellte.

„Wie kommt es, dass du mit deiner Mutter durch das Fenster sprichst?“

Mein Sohn antwortete: „Sie muss im Badezimmer sitzen, weil sie durch ihren Bauch kackt!“

Dann hörte ich sie alle kichern. Jetzt musste ich den Nachbarn einiges erklären. Soweit ich weiß, brauchten meine Kinder deswegen nie eine Therapie.

Meine beiden Kinder haben Berufe im Gesundheitswesen, sie sind jetzt 29 und 26 Jahre alt. John wurde ein geprüfter Rehabilitationsberater, der mit Menschen arbeitet, die sich am Arbeitsplatz verletzt haben. Er ist verheiratet, hat eine Tochter und ein weiteres Baby ist auf dem Weg. Meine Tochter, Jehan, ist alleinstehend und arbeitet beim Empfang bei einem Chiropraktiker. Das Aufwachsen mit Geschichten über Stomata und andere medizinische Themen könnte ihre Zukunft geprägt haben. In den ersten Jahren gingen sie auch mit uns zu jeder Stomakonferenz. Sie besitzen ein starkes Mitgefühl für Menschen und haben bereits viel mit Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen gearbeitet. Ich glaube, dass es ihnen geholfen, weil ich ein Stoma hatte. Unsere Lebenserfahrungen, auch wenn sie manchmal schwierig sind, können sich manchmal als sehr gut herausstellen, auf eine Art und Weise, die wir uns nie vorstellen konnten. Ich bin sehr dankbar für mein Stoma. Auch um meine Familie (und mich selbst) dabei zu beobachten, wie man mit einem Stoma erwachsen werden kann.

 

Bitte beachten Sie: Der Inhalt dieses Artikels ist nicht als medizinischer Rat gedacht. Die routinemäßige Ostomie-/Stomaspülung wird auf ärztliche Anweisung durchgeführt. Die Irrigation kann eine Option für eine Person sein, die eine deszendierende Kolostomie oder eine Sigmakolostomie hat, und ist nicht geeignet für Personen mit einer Urostomie oder Ileostomie. Wenn Sie daran interessiert sind, die Technik der Irrigation zu erlernen, ist es sehr wichtig, dass Sie mit Ihrem medizinischen Fachpersonal sprechen, um weitere Informationen zu erhalten.

Lesen Sie vor der Verwendung die Gebrauchsanleitung mit Informationen zu Verwendungszweck, Kontraindikationen, Warnhinweisen, Vorsichtsmaßnahmen und Anleitungen.


Brenda Elsagher ist ein stolzes Mitglied der Stomagemeinschaft und eine gute Freundin von Hollister Incorporated. Sie ist eine internationale Keynote-Speakerin, Autorin und Komikerin.

Zu ihren Büchern gehören: If the Battle is Over, Why am I Still in Uniform?; I’d Like to Buy a Bowel Please!; Bedpan Banter; It’s in the Bag and Under the Covers; and Your Glasses Are on Top of Your Head. Mehr über sie erfahren Sie unter livingandlaughing.com.

Finanzielle Offenlegung: Brenda erhielt eine Vergütung von Hollister Incorporated für ihren Beitrag zu diesem Artikel.