Hollister Corporate Statement – COVID-19 & Supply Chain Update Read more

Was Sie über Stomaversorgungssysteme wissen sollten

Die Wahl des richtigen Stomaversorgungssystems ist eine wichtige Entscheidung nach Ihrer Entlassung aus dem Krankenhaus. Finden Sie hier heraus, was Sie wissen sollten.

What You Need to Know about Ostomy Pouching Systems

Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Stomaversorgungssysteme.

Das Stomaversorgungssystem, das Sie im Krankenhaus erhalten haben, kann für verschiedene Arten von Stomata geeignet sein. Zurück zu Hause kann es nützlich sein, verschiedene Beutelsysteme zu probieren, um herauszufinden, welches für Sie am besten ist. Hier finden Sie einige grundlegende Informationen.

Einteilige und zweiteilige Stomaversorgung

Es gibt zwei Arten von Stomaversorgungssystemen: einteilige und zweiteilige.

Beide Systeme bestehen aus einer Hautschutzplatte und einem Beutel. Die Hautschutzplatte schützt die Haut vor dem Kontakt mit Stuhlgang oder Urin. Sie ist kein Pflaster, sorgt aber trotzdem für einen korrekten Sitz der Versorgung. Der Beutel ist ein Kunststoffbeutel in dem die Ausscheidung gesammelt wird. Diesen Stomabeutel gibt es in verschiedenen Formen und Ausführungen für die unterschiedlichen Stomaarten und Lebenssituationen.

Einteiliges Beutelsystem: Bei einem einteiligen System sind Hautschutzplatte und Beutel miteinander verschweißt. Beim Wechsel eines einteiligen Beutelsystems werden Beutel und Hautschutzplatte gemeinsam entfernt. Ein Vorteil der einteiligen Versorgung ist, dass sie flacher auf der Haut liegt und sich weniger unter der Kleidung abzeichnet.

Zweiteiliges Beutelsystem: Beim zweiteiligen System sind Basisplatte und Beutel getrennt. Basisplatte und Beutel werden mittels eines Rastrings verbunden, sodass sich der Beutel leicht abnehmen und entsorgen lässt. Das zweiteilige Beutelsystem ermöglicht Ihnen, den Beutel zu wechseln, während die Basisplatte auf Ihrem Körper bleibt. Sie können abhängig von Ihren Aktivitäten verschiedene Beutel tragen – beispielsweise können Sie für Sport und intime Momente einen kleineren Beutel wählen.

Offene und geschlossene Stomabeutel

Es gibt zwei verschiedene Arten von Stomabeuteln: offene und geschlossene Beutel.

Offene Beutel:

Diese sind nach unten offen und werden vorwiegend bei einer Ileostomie verwendet. Sie besitzen einen integrierten Verschluss oder sind mit einer Klammer zu verschließen. Durch die Möglichkeit, den Beutel über den Auslass zu entleeren, kann ein strapazieren der Haut durch zu häufiges Wechseln verhindert werden. Nach der Entleerung muss das Beutelende gereinigt und wieder verschlossen werden. 

Urostomiebeutel verfügen zusätzlich über ein Ablassventil, das ein häufiges Ablassen des Urins ermöglicht. Die Entleerung des Beutels ist daher schnell und einfach. Hier erfahren Sie mehr über die Urostomieversorgung.

Geschlossene Beutel: Geschlossene Beutel werden hauptsächlich bei einer Kolostomie und somit bei festem und geformtem Stuhl verwendet. Sie können diese Beutel einfach abnehmen und entsorgen – es ist keine Entleerung erforderlich.

Jeder Stomabeutel verfügt über eine weiche Vliesbeschichtung (wahlweise beidseitig oder körperseitig), sowie eine körpergerechte Form und eine geräuscharme, mehrschichtige Beutelfolie.

Beutel sind in verschiedenen Längen erhältlich sowie ultra-transparent, transparent und beige.

Für jedes Bedürfnis der richtige Hautschutz

Neben der Wahl des Beutelsystems, ist für eine umfassende Stomaversorgung der passende Hautschutz das A und O. Denn so einzigartig wie jeder Körper ist, so individuell sind auch seine Bedürfnisse in Sachen Hautschutz bei der Stomaversorgung. Die Wahl hängt von Ihrem Stoma, Ihrem Hautzustand, der Ausscheidung und Tragezeit ab.

Sprechen Sie mit Ihrer Stomapflegekraft

Die Wahl Ihres Beutelsystems wird Ihr tägliches Leben beeinflussen, es ist daher von Bedeutung, dass sie sich für das Produkt entscheiden, das am besten Ihren persönlichen Anforderungen entspricht. Ihre Stomapflegekraft ist eine wertvolle Hilfe bei dieser Entscheidung.