Tipps, wie Sie auch nach einer Rückenmarkverletzung noch Sex haben und genießen können. | Hollister DE

Hollister Firmenstatement - Update zu COVID-19 und unserer Lieferkette Mehr Informationen

Tipps, wie Sie auch nach einer Rückenmarkverletzung noch Sex haben und genießen können.

Auch nach einer Rückenmarkverletzung können Sie noch Spaß am Sex haben. Es erfordert lediglich Vorbereitung und ein wenig Mut zur Neugierde.

Tips for Having and Enjoying Sex

Informieren Sie sich darüber, wie Sie Ihr Sexleben noch schöner gestalten können.

Eine Rückenmarkverletzung muss nicht das Ende Ihres Sexlebens bedeuten. Weit gefehlt. Sie können ein aktives und erfüllendes Sexleben haben. Es müssen lediglich ein paar praktische Aspekte beachtet werden. Dann können Sie anfangen, neue Empfindungen und erweiterte Möglichkeiten sexuellen Genusses zu erforschen.

Hier sind ein paar einfache Punkte, um sich auf Sex mit einer Rückenmarkverletzung vorzubereiten.

  • Leeren Sie Ihre Blase, um Unterbrechungen und andere Probleme zu vermeiden.
  • Wenn Sie ein Mann sind und einen Dauerkatheter haben, legen Sie ihn entlang Ihres Penis zusammen und befestigen Sie ihn mit einem Kondom oder hautfreundlichen Pflaster.
  • Halten Sie genügend Hilfsmittel bereit, mit denen Sie sich während des Geschlechtsverkehrs in eine bequeme Position bringen können, z. B. Kissen, Schaumstoffkeile, Haltegurte mit Klettverschluss sowie Stützen.
  • Halten Sie viel Gleitmittel bereit.

Empfindungsübung: 4 Schritte, mit denen Sie auch mit einer Rückenmarkverletzung Sex genießen können.

Vielleicht haben Sie einen Teil Ihrer sexuellen Empfindungsfähigkeit verloren, aber es gibt noch eine Menge zu erforschen. Wenn Sie ein Mann sind und es für Sie schwierig ist, eine Erektion zu haben, können Medikamente und mechanische Hilfsmittel Abhilfe schaffen. Wenn Sie eine Frau mit Rückenmarkverletzung sind, können Sie beim Sex Probleme haben, z. B. mit einer zu trockenen Vagina. Hierbei kann ein Gleitmittel helfen, das Sie ohne Rezept bekommen.

Egal, ob Sie ein Mann oder eine Frau sind – hier sind vier Schritte, die Sie unternehmen können, um Ihr Sexleben zu verbessern:

  1. Erforschen Sie: Nehmen Sie sich etwas Zeit, um die Bereiche Ihres Körpers zu erforschen, an denen Sie noch etwas empfinden und vielleicht stimulierbar sind. Lassen Sie Ihre Partnerin/Ihren Partner Ihren ganzen Körper erforschen. Kopf, Haar, Gesicht, Hals, Brust, Unterleib, Rücken, Gesäß, Hände, Füße, alles. Ihre Partnerin/Ihr Partner kann mit den Händen, dem Mund oder einer Kombination aus beidem erforschen. Mittel zur Empfindungssteigerung, wie Massageöle, Körperlotionen, Federn und Vibratoren, können auch verwendet werden.
  2. Gehen Sie langsam vor, konzentrieren Sie sich: Erforschen Sie jeweils nur kleine Bereiche, etwa von der Größe Ihrer Hand. Die Empfindungen unmittelbar nebeneinander liegender Bereiche können sich bereits unterscheiden. Konzentrieren Sie sich erst einmal nur auf die Empfindung und Stimulierung jedes Bereichs, ohne jetzt schon zu sehr an Geschlechtsverkehr zu denken.
  3. Teilen Sie sich mit: Geben Sie Ihrer Partnerin/Ihrem Partner Rückmeldung, während sie/er Ihren ganzen Körper erforscht. Fühlt es sich wunderbar, unangenehm oder schmerzhaft an? Drücken Sie sich mithilfe einer Zahlenskala aus, wenn Ihnen das leichter fällt. Denken Sie daran, dass es sich hier um ein intimes Zusammensein handelt und Ihre Partnerin/Ihr Partner Ihnen lediglich helfen möchte. Achten Sie also darauf, sich liebevoll auszudrücken.
  4. Genießen Sie es: Diese Schritte können Ihnen den genussvollen Geschlechtsverkehr erleichtern. Viele Menschen mit einer Rückenmarkverletzung erzählen, dass sie in Bereichen oberhalb der Verletzung Erregung erleben oder sogar Orgasmen durch Übersensibilität haben. Ohren, Hals, Brust oder andere Bereiche können extrem sensibel und leicht stimulierbar sein.

Wir alle sind sexuelle Wesen und Ihre Verletzung ändert daran überhaupt nichts. Sex bedeutet viel mehr, als einen Orgasmus zu haben. Er schafft eine Verbundenheit zwischen Ihnen und Ihrer Partnerin/Ihrem Partner, die über den Geschlechtsverkehr hinausgeht. Empfindungen zu erforschen ist eine Art, diese Verbundenheit noch mehr zu stärken und den Sex noch schöner zu gestalten. 

Ausführliche, für Laien gut verständliche Fachartikel zu Sexualität, Partnerschaft und Kinderwunsch sowie Erfahrungsberichte von Betroffenen finden Sie im Magazin „Sexualität“ aus dem Programm Wegbegleiter. Melden Sie sich an unter www.wegbegleiter-hollister.de und beziehen Sie kostenfrei alle 18 Magazine rund um das Thema Querschnittlähmung.

Hollister dankt der „United Spinal Association“ und Mitchell S. Tepper, PHD, MPH, für ihre Unterstützung bei der Beschaffung von Informationen für diesen Artikel. Hier können sie ihre kostenlose Broschüre „Living Your Life“ (dt. etwa: Leben Sie Ihr Leben) herunterladen: Sexualität nach einer Rückenmarkverletzung.