Hollister Corporate Statement – COVID-19 & Supply Chain Update Read more

Schwangerschaft mit einem Stoma

Wenn Sie ein Kind erwarten, kann dies eine aufregende Zeit für Sie und Ihre Familie sein. Und es gibt keinen Grund, warum Ihr Stoma sich negativ auf Ihre Schwangerschaft auswirken sollte.

Pregnancy with an Ostomy

Informationen zur Schwangerschaft mit einem Stoma

Ein Stoma sollte keine großen Auswirkungen auf Ihre Schwangerschaft haben. Solange Sie einige Vorsichtsmaßnahmen treffen, dürften Ihre Schwangerschaftsmonate problemlos verlaufen.

Hier nennen wir einige Dinge, die Sie wissen müssen:

Darmobstruktion

Wenn Sie eine Ileostomie hatten, könnten während der Schwangerschaft Darmobstruktionen auftreten. Dies kann geschehen, wenn der wachsende Uterus die Passage von Darminhalten verlangsamt oder blockiert und das Sekret der Ileostomie daran hindert, in den Beutel zu fließen. Das Abdomen wird gedehnt und krampfartige Schmerzen treten auf.

Wenn Sie Ihre Ernährung zeitweilig auf Flüssigkeiten beschränken und ausruhen, kann dies das Problem lösen. Mangelt es jedoch weiterhin an Stoma-Ausfluss und halten die Schmerzen an, ziehen Sie einen Arzt zu Rate. Manchmal ist eine Aufnahme ins Krankenhaus und die Gabe von intravenöse Flüssigkeiten erforderlich, um den Darm „ruhen“ zu lassen.

Übelkeit am Morgen

Wenn Sie Übelkeit am Morgen haben, ist es besonders wichtig ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen, um eine Dehydratation zu vermeiden. Versuchen Sie zudem, öfters kleine Mahlzeiten zu essen und fette, reichhaltige Speisen zu vermeiden. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn die Übelkeit anhält oder so schwer ist, dass Sie am Essen oder Trinken gehindert werden.

Infektionen

Frauen mit Urostomie können für Niereninfektionen während der Schwangerschaft anfälliger sein. Es ist wichtig, reichlich Flüssigkeit zu trinken. Obwohl Ihr Urin bei jeder pränatalen Untersuchung getestet wird, wenden Sie sich unmittelbar an einen Arzt, wenn Sie eine Harnwegsinfektion vermuten. Der Arzt könnte weitere Tests vornehmen wollen und wird entscheiden, ob ein Antibiotikum erforderlich ist.

Wenn Sie eine Urostomie haben, sollten Sie die normalen, dünnen Schleimfäden in Ihrem Urin nicht mit einer Infektion verwechseln. Es könnte leichte Blutungen aus dem Stoma geben, aber das bedeutet nicht unbedingt, dass eine Infektion vorliegt. Frauen mit Urostomien sind oft angenehm überrascht, dass sie nicht so häufig auf die Toilette müssen wie die meisten schwangeren Frauen.

Pränatale Übungen

Kurse zur Schwangerschaft und Geburtsvorbereitung sind ein wichtiger Teil der Schwangerenvorsorge. Nichts hindert Sie daran, an Übungen teilzunehmen. Wenn Ihr Bauch wächst, könnten bestimmte Bewegungen jedoch die Befestigung Ihres Beutels beeinträchtigen. Achten Sie darauf, Ihren Beutel vor Beginn des Kurses zu leeren.

Änderungen am Stoma

Wenn sich Ihr Abdomen vergrößert und verändert, muss unter Umständen das Beutelsystem modifiziert werden. Beispielsweise könnten konvexe Produkte nicht mehr verwendet werden. Wenn Sie Ihren Beutel häufiger wechseln, müssen Sie unter Umständen ein anderes System verwenden. Besprechen Sie dieses Thema mit Ihrer Stomapflegekraft.

Messen Sie Ihr Stoma regelmäßig und ändern Sie die Stomagröße Ihres Beutelsystems entsprechend. Bei den meisten Frauen kehrt das Stoma bald nach der Entbindung zu seiner ursprünglichen Größe zurück. Wenn der Bauch nach der Entbindung kleiner wird, kann sich die Haut verändern und es könnte eine Anpassung des Beutels notwendig werden.

Ultraschall

Bei einer Ultraschall-Untersuchung müssen Sie darauf achten, dass Öl oder Gel in die Basisplatte sickern könnte. Dies kann die Anhaftung schwächen oder ganz verhindern. Wechseln Sie Ihren Beutel nach diesen Untersuchungen. Reinigen Sie die Haut gründlich und stellen Sie sicher, dass alle Spuren von Öl und Gel entfernt wurden.

Wenn Sie eine Urostomie hatten, können Ultraschall-Untersuchungen des Bauches ein Problem darstellen. Durch die fehlende Blase kann es geschehen, dass in der frühen Schwangerschaft keine klare Sicht des Fötus möglich ist. Später können Untersuchungen durch die Position des Fötus beeinträchtigt werden. Wenn der Kopf Ihres Fötus direkt unter dem Stoma liegt, was nicht ungewöhnlich ist, erschwert dies die Messungen. Eine alternative zu Abdomen-Scans ist ein vaginaler Ultraschall, der auch bei der Erkennung von Problemen in der frühen Schwangerschaft hilfreich sein kann.

Ernährung, Medikamente und Vitamine

Eine gesunde Ernährung ist bei jeder Schwangerschaft, ob mit oder ohne Stoma, wichtig. Während Ihrer pränatalen Untersuchung sollten Sie Ihren Arzt über alle Medikamente informieren (auch rezeptfreie Medikamente), die Sie einnehmen. Ein pränatales Vitaminpräparat mit Folsäure könnte empfehlenswert sein.

Vorerkrankungen und Vorbehandlungen

Jede vorbestehende Erkrankung könnte natürlich Ihre Schwangerschaft beeinträchtigen. Wenn Sie andere Behandlungen wie Chemotherapie oder Bestrahlungen durchlaufen, könnte sich dies ebenfalls ein Problem darstellen. Wenden Sie sich an Ihr Behandlungsteam.

 

Ganzes PDF herunterladen: Leben mit dem Stoma: Sex und Elternschaft