Hollister Corporate Statement – COVID-19 & Supply Chain Update Read more

Hautgesundheit und Stoma-Gerüche

Stomaleckagen sind eine häufige Ursache unangenehmer Gerüche. Erfahren Sie, wie die Hautgesundheit um das Stoma herum mit etwaigen Gerüchen zusammenhängt und wie Sie vermeiden, dass Flüssigkeit unter den Hautschutz gelangt.

   

5 Time Saving Skin Care Tips

Hier finden Sie Tipps zur Hautgesundheit, die helfen können, Gerüche vorzubeugen.

Unangenehme Gerüche bei einem Stoma können viele Ursachen haben. Eine mögliche Ursache ist beschädigte oder entzündete Haut um das Stoma herum, wodurch die Dichtheit Ihres Hautschutzes verringert werden kann. Der Zusammenhang zwischen Hautgesundheit und Stoma Gerüchen ist einfach – je gesünder die Haut um das Stoma herum ist, desto besser kann der Hautschutz wirken. Ein gut passender Hautschutz mit einem passenden Beutel verringert die Wahrscheinlichkeit, dass Stomaleckagen unter den Hautschutz gelangen, wodurch Gerüche entstehen können.

Der Zusammenhang zwischen Hautgesundheit und Gerüchen bei einem Stoma

Die Hilfe zur Vermeidung von Gerüchen ist eine gut passende Stomaversorgung. Es ist wichtig, dass der Hautschutz auf der stomaumgebenden Haut gut haftet, also auf dem kleinen Hautbereich um das Stoma herum.

Wenn die Versorgung sicher und richtig angebracht ist, sollten die Stoma-Ausscheidungen direkt in den Beutel fließen, ohne dass etwas daneben läuft. Die Stomaprodukte sollten sicher angebracht werden, sodass Leckagen bzw. das Austreten von Gerüchen vermieden wird. Gesunde Haut um das Stoma unterstützt die richtige Haftung der Versorgung an der Haut.

Entzündete und unebene Haut um das Stoma herum – Narben, Ausschlag oder Blasen – kann das gute Haften und Abdichten des Hautschutzes verhindern. Wenn Stoma-Ausscheidungen daneben gehen, kann sich die Haftkraft verringern. Werden diese Probleme nicht behoben, kann es sich zu einem schmerzhaften Kreislauf entwickeln. Die beschädigte Haut schwächt das Anhaften des Beutelsystems immer weiter, wodurch weitere Leckagen und weitere Gerüche entstehen.

Durch gute Hautgesundheit bei einem Stoma Gerüchen vorbeugen

Eine gute Strategie, um Gerüche zu vermeiden sind die Beachtung folgender Tipps für die Haut- und Stomapflege:

  • Befolgen Sie eine einfache, aber wirksame tägliche Hautpflege

  • Verwenden Sie einen Hautschutz der Ceramide enthält. Ceramide tragen dazu bei, vor einem Feuchtigkeitsverlust zu schützen, der wiederum zu Hautschäden und -trockenheit führen kann.
  • Wechseln Sie Ihren Hautschutz unbedingt regelmäßig. Zweimaliges Wechseln pro Woche ist die Regel. Sie sollten sich aber nach Ihren persönlichen Vorlieben und den Eigenschaften des Stomas richten.
  • Hautschutz, der zu häufig und unnötigerweise gewechselt wird, kann die Haut beschädigen oder verletzen – eine Komplikation, die zu Geruchsentstehung führen kann.
  • Konsultieren Sie Ihre Stomapflegekraft, um die für Sie optimale Wechselhäufigkeit und tägliche Hautpflege zu finden.


Andere Ursachen für Geruchsentstehung

Es gibt noch andere Ursachen für unangenehme Gerüche, die nichts mit der Hautpflege zu tun haben. Darmgase sind eine häufige Ursache für Gerüche (genau wie bei Menschen ohne Stoma). Beutelfilter können dabei helfen, Gerüche von Darmgasen zu verringern. Auch Beutel mit eingebautem Geruchsfilter helfen

Natürlich sind Gerüche während des Beutelwechsels immer ein Thema. Es gibt viele Stomaprodukte, die helfen können, Gerüche während des Beutelwechsels zu verringern oder zu kaschieren. Ihre Ernährung kann sich ebenso auf die Gerüche Ihrer Stoma-Ausscheidungen auswirken. Einige Lebensmittel verursachen bekanntermaßen Gerüche, andere können helfen, Gerüche zu verringern.

Wichtig zu wissen ist, dass all diese Ursachen für Gerüche verringert werden können. Auf jeden Fall ist es ein guter Anfang, das stabile Anhaften Ihres Beutelsystems sicherzustellen, indem Sie die Haut um das Stoma herum gesund halten.