Beliebte Rollstuhl-Sportarten | Hollister DE

Hollister Firmenstatement - Update zu COVID-19 und unserer Lieferkette Mehr Informationen

Beliebte Rollstuhl-Sportarten

Wenn Sie Spaß an Wettkämpfen haben oder einfach nur an einer Gruppenaktivität teilnehmen möchten, ist eine der folgenden Rollstuhlsportarten das Richtige für Sie.

Popular Wheelchair Sports

Informationen zu beliebten Rollstuhl-Sportarten

Rollstuhlsport zeichnet sich durch Geschwindigkeit und Beweglichkeit aus. Sie können einfach nur aus Spaß daran teilnehmen oder sich in Wettkämpfen messen. Im Folgenden geben wir Ihnen eine kurze Übersicht über die beliebtesten Rollstuhl-Sportarten sowie die benötigte Ausrüstung, Regeln und Informationsquellen.

 

Rollstuhl-Basketball

Diese sehr beliebte Teamsportart ist der älteste Rollstuhl-Sport. Sie ist körperlich sehr anstrengend und zeichnet sich durch positive Aspekte wie Kameradschaft, Kraftaufbau, Reaktionsschulung und viel Spaß aus! 

Ausrüstung: Sie können einen Standard-Rollstuhl verwenden, die meisten geübten Spieler nutzen jedoch einen Basketball-Rollstuhl. Ein solcher Rollstuhl verfügt über einen leichteren und kleineren Rahmen, abgeschrägte Reifen für mehr Geschwindigkeit und Agilität und hat keine Bremsen.

Regeln: Es gelten die traditionellen Basketball-Regeln mit einigen Änderungen. Jeder Spieler erhält Punkte auf der Grundlage seiner individuellen Einschränkungen. Dieses funktionale Klassifikationssystem trägt zu einem Gleichgewicht in den Teams bei, sodass Wettbewerbsgleichheit herrscht.

Legen Sie los: Beim Deutschen Rollstuhl-Sportverband finden Sie das nächste Try-Out in Ihrer Nähe, viele Informationen und natürlich den Link zum DRS-Fachbereich Rollstuhlbasketball unter www.drs-rbb.de. Der Fachbereich organisiert auch eigene Inklusionsveranstaltungen an Schulen. 

„Mein Sport Nr. 1 ist Rollstuhl-Basketball! Ich gehe zweimal pro Woche zum Training. Was ich dort lerne, kann ich auch im Alltag gebrauchen. Insbesondere mag ich diese Sportart, weil sie mehr als nur Kraft erfordert. Man benötigt auch ein taktisches Verständnis und Teamgeist, um erfolgreich zu spielen.“ Alan R.

 

Rennrollstuhl

Rennrollstuhl gewinnt bei Leichtathleten und Ausdauersportlern zunehmend an Beliebtheit. Die Sportart hat außerdem eine lange Geschichte bei den Paralympics. Und nahezu jeder größere Marathon oder Laufwettkampf hat eine Rollstuhl-Abteilung.

Ausrüstung:  Es ist kein maßangefertigter Rennrollstuhl erforderlich, ernsthafte Sportler verwenden jedoch einen solchen. Diese Rollstühle verfügen über ultraleichte Rahmen und aerodynamische Reifen. Es sind Handschuhe und ein Helm erforderlich.

Regeln: Zwischen 100 bis 10.000 m sowie für Straßenrennen wie Halbmarathons oder Marathons gelten die Standardbestimmungen. Es wird ein Klassifikationssystem angewendet, das auf dem Schweregrad der vorliegenden Behinderung basiert.

Legen Sie los: Die Paralympic-Website ist eine hervorragende Quelle. Sie können auch Ausschau nach Wettkämpfen halten, die eine Rollstuhlabteilung haben oder bei einem lokalen Lauf- oder Leichtathletikverein nachfragen.  

 

Rollstuhl-Handbikes

Während Rennrollstuhl der Laufsportart ähnelt, wird Handbikesport häufig mit dem Radfahren verglichen. Hierbei wird ein Rollstuhl mithilfe einer Handkurbel angetrieben – ein hervorragendes Oberkörpertraining. Sie können die Sportart zum reinen Vergnügen betreiben oder an Wettkämpfen teilnehmen.

Ausrüstung: Mithilfe eines Adapters können Sie Ihren Rollstuhl umwandeln. Es gibt Handbikes mit aufrechter Sitzposition für Freizeitanwendungen. Für ein Liege-Rennrad entscheiden sich Wettkämpfer, für die Geschwindigkeit im Mittelpunkt steht. Maßangefertigte Handbike sind mit ultraleichten, an Ihre Größe und Ihre Beeinträchtigung angepassten Rahmen ausgestattet.

Regeln: Wettbewerbe sind in Kategorien für verschiedene Behinderungen sowie nach Art des Rennrades, Altersgruppen und Geschlecht aufgeteilt.

Legen Sie los: Weitere Informationen erhalten Sie auf der Paralympic-Website . 

„Beim Handbiking fasziniert mich insbesondere die Geschwindigkeit, die man erreichen kann. Außerdem genieße ich das Fahren an der frischen Luft. Mein Fahrrad steht zuhause immer bereit, sodass ich nach Lust und Laune fahren kann. Diese Sportart eignet sich besonders zur Kräftigung des Oberkörpers.  “ Jeff T.

 

Rollstuhl-Rugby

Diese Sportart wird häufig mit Autoscooter verglichen. Für Menschen mit Tetraplegie und Wettkampfgeist eignet sich diese actiongeladene Sportart hervorragend. Rollstuhl-Rugby ist eine schweißtreibende Sportart, bei der alles außer physischem Kontakt mit anderen Spielern erlaubt ist.

Ausrüstung: Es ist ein spezifischer Rugby-Rollstuhl erforderlich, der Kollisionen standhält und sich bei diesem schnellen, aufregenden Spiel gut steuern lässt.

Regeln: Das Spiel wird auf einem Volleyball- oder Basketballspielfeld ausgeführt. Ziel ist es, Punkte zu sammeln, indem man die Ziellinie mit dem Ball und beiden Rädern des Rollstuhls überquert.

Legen Sie los: Die International Wheelchair Rugby Federation oder natürlich der Deutsche Rollstuhl-Sportverband eignen sich am besten, um diese aufregende Sportart zu entdecken.

„Einerseits kann man hier alles machen, was auf der Straße nicht erlaubt ist – so etwa andere Spieler ausbremsen und anrempeln –, andererseits ist ein hohes Grad an Konzentration erforderlich. Denn hier gewinnt nicht der Stärkste, sondern der Klügste.“ Jeff T.

 

Rollstuhl-Tennis

Tennis fördert soziale Interaktion, Kraft und Ausdauer und bietet zahlreiche Gelegenheiten für Freizeitspiele oder Wettkämpfe. Die meisten Ligen und Turniere verfügen über eine Rollstuhlabteilung für Einzel- und Doppelformate.

Ausrüstung: Ernsthafte Spieler verwenden einen beweglichen Sport-Rollstuhl mit breiteren Reifen und einem kleineren Rahmen. Es werden Standard-Tennisschläger und -bälle verwendet.

Regeln: Der Ball darf zweimal hintereinander aufspringen, bevor der Spieler ihn zurückschlägt. Anders als bei anderen Rollstuhl-Sportarten wird hier kein Klassifizierungssystem verwendet.

Legen Sie los: Weitere Informationen erhalten Sie bei der International Tennis Federation und beim Deutschen Tennis Bund unter www.dtb-tennis.de.

 

Zahlreiche weitere Möglichkeiten

Hier finden Sie nur einige Beispiele für einige der beliebtesten Rollstuhl-Sportarten. Weitere Möglichkeiten: Tanzen, Football, Fußball, Mountainbiking, Motocross, Volleyball, Schwimmen und vieles mehr. Außerdem steht ein großes Angebot an Sportarten ohne Rollstuhl zur Verfügung.

Sie beim Deutschen Rollstuhl-Sportverband unter  www.drs.org.

 

Eine ausführliche Vorstellung der Bandbreite an möglichen Sportarten mit Ansprechpartnern und Adressen sowie Erfahrungsberichte von Betroffenen finden Sie im Magazin „Sport“ aus dem Programm Wegbegleiter. Melden Sie sich an unter www.wegbegleiter-hollister.de und beziehen Sie kostenfrei alle 18 Magazine rund um das Thema Querschnittlähmung.